Neue Musik ab dem 21. Mai 2018

Backstreet Boys – Don’t Go Breaking My Heart
Die Backstreet Boys sind zurück!! «Don’t Go Breaking Me Heart» ist der Titel des ersten neuen Songs der US-Superstars seit dem Album «In a World Like This», das 2013 Platz drei der Offiziellen Deutschen Albumcharts erreichte. Bei der Single handelt es sich allerdings nicht um eine Coverversion des gleichnamigen Elton John/Kiki Dee-Klassikers aus dem Jahr 1976, sondern um eine brandneue Komposition aus der Hitschmiede von Stuart Crichton und Jamie Hartman (Kygo, Kylie Minogue, Pet Shop Boys, Kesha u.a.). «‘Don’t Go Breaking My Heart‘ zeigt die Backstreet Boys in Bestform», sagt Brian Littrell. «Es ist ein moderner Radiosound, aber das Lied klingt unverkennbar nach uns. Der Song hat einen tollen Refrain, alle singen zusammen und es hat ein gewisses EDM-Feeling. Ich hoffe, der Song wird ein Homerum für die Backstreet Boys».

 

Christina Aguilera ft. Demi Lovato – Fall In Line
Nachdem Christina Aguilera in den vergangenen Tagen mit den beiden Vorab-Tracks «Accelerate» feat. Ty Dolla $ign & 2 Chainz (produziert von Kanye West) und «Twice» bereits für großen Comeback-Wirbel gesorgt hatte, erscheint nun mit «Fall In Line» die offizielle Single des neuen Albums. Featured Artist auf dem von Julia Michaels (Clean Bandit, Linkin Park, Kygo etc.) geschriebenen Song ist Demi Lovato. Am 20. Mai werden die beiden das Stück im Rahmen der „Billboard Music Awards“ live im MGM Grand Garden Arena in Las Vegas präsentieren. Alle drei Songs finden sich auf Christina Aguileras kommenden Studioalbum „Liberation“, das am 15 Juni erscheinen wird. Es ist der erste Longplayer des 37-jährigem Superstars nach sechsjähriger Release-Pause. Das Album ist ab sofort vorbestellbar. Im September begibt sich Christian Aguilera auf ihre erste Tour seit zehn Jahren – die Nordamerika-Konzertreise, bei der sie von OutKast-Legende Big Boi begleitet wird, führt sie durch 22 Städte.
Im Laufe ihrer Karriere verkaufte Christina Aguilera weltweit mehr als 43 Millionen Tonträger. Fünf ihrer Singles kletterten bis auf Platz eins der US Billboard Charts und sie konnte als eine von nur wenigen Künstlerinnen in drei aufeinander folgenden Dekaden (1990er, 2000er und 2010er) die Spitze der Charts erreichen. Sie wurde mit sechs Grammy Awards ausgezeichnet, darunter ein Latin Grammy. Sie wurde mit einem Stern auf dem Hollywood «Walk of Fame» geehrt und war die einzige Künstlerin unter dreißig, die in die Liste der 100 größten Sänger aller Zeiten des Rolling Stone Magazines aufgenommen wurde. 2011 wirkte sie als Coach in der NBC-Show «The Voice» mit. Außerdem setzt sie sich für humanitäre Zwecke ein, ist seit 2009 weltweite Sprecherin für Yum! Brands’ World Hunger Relief und half mit, 150 Millionen Dollar für das Welternährungsprogramm und andere Hungerhilfsorganisationen zu sammeln.

 

Post Malone – Better Now
Vor 2 Wochen brach Post Malone den weltweiten Spotify Rekord und überholt damit Drake mit den meisten Streams innerhalb einer Woche: Sein Album «beerbongs & bentleys» wurde letzte Woche bereits 440 Millionen mal auf Spotify gestreamt. Entsprechend ist es keine Überraschung, dass Post Malone einer der erfolgreichsten Acts und Streaming-Künstler 2017 und 2018 ist! Die Fokussingle «Better Now» ist seit der Veröffentlichung auf Platz 1 der Global Spotify Charts, dabei in den Top 10 der Schweizer Spotify Charts. Das Album stieg – hinter Fanta4 und Helene Fischer – auf Platz 3 der Schweizer Charts ein und thront nach wie vor auf Platz 1 bei Apple Music. Post Malone hat mittlerweile über 100 Platinauszeichnungen in über 15 Ländern, darunter zwei für «rockstar» in der Schweiz.

Cesár Sampson – Nobody But You
Cesár Sampson vertrat Österreich beim diesjährigen „Eurovision Song Contest“ und erreichte mit seinem Song «Nobody But You» den unglaublichen dritten Platz. Zudem erhielt Cesár Sampson die höchste Punktzahl beim Jury-Voting. Das ORF-Team hat gemeinsam mit dem Song-Contest erfahrenen Musikexperten Eberhard Forcher in der österreichischen Musikszene gescoutet. Die Wahl fiel auf den 1983 in Linz geborenen Künstler, Songwriter und Produzenten. Cesár Sampson verbindet mit dem „Eurovision Song Contest“ bereits eine Erfolgsgeschichte. Als Mitglied des Musikproduzenten-Kollektivs „Symphonix International“ war er Teil jenes Wiener Teams, das Bulgarien 2016 zum vierten und 2017 zum zweiten Platz führte. Cesár Sampson ist keine unbekannte Größe in der heimischen Musiklandschaft. Nachdem er im Alter von 17 Jahren begann, mit klingenden Namen der Wiener Alternative-Szene (Kruder & Dorfmeister, Sofa Surfers, Louie Austen) die Welt zu bereisen, zog es ihn vorwiegend hinter die Kulissen des Musikbusiness – als Songwriter und Texter bei internationalen Produktionen verschiedenster Musikrichtungen. Die Idee zu „Nobody but You“ und der erste Entwurf stammen von Cesár Sampson und Sebastian Arman. Nachdem Seele und Rückgrat des Songs definiert waren, kamen nach und nach die anderen drei Mitglieder des Produzentenkollektivs „Symphonix“ (Joacim Persson, Borislav Milanov und Johan Alkenäs) hinzu und trugen ihre Stärken bei. Cesár Sampson: „‚Nobody but you‘ beinhaltet einerseits meine Seele und meine ‚Story‘ und andererseits werden sich auch die Hörer/innen in ihm wiederfinden.“
Über den ESC sagt Cesár Sampson: „Der Song Contest bietet eine einzigartige Präsentationsfläche. Einzigartig nicht wegen seiner Größe, sondern weil es als Format nichts Vergleichbares gibt. Hier zählt einfach das Gesamtwerk, das sich aus unterschiedlichen Puzzleteilen zusammensetzt. Der ESC reduziert das Musikmachen nicht auf einen Talentwettbewerb, sondern lädt vielversprechende Newcomer, erfahrene Underdogs und nationale Stars gleichermaßen ein, zu zeigen, wer sie sind.“

 

Selena Gomez – Back To You (von «13 Reasons Why» – Soundtrack aus der 2. Staffel)
Der Soundtrack zu 13 Reasons Why (Staffel 2) wird am 18. Mai veröffentlicht, dem Tag, an dem das beliebte Drama auf Netflix Premiere feiert. Ein Teil des Erlöses aus jedem Albumverkauf geht an Crisis Text Line, die eine kostenlose, 24/7, vertrauliche Krisenintervention per SMS und das Trevor-Projekt, die LGBTQ-Jugendliche ebenfalls Präventionsdienste anbieten. 13 Reasons Why (Season 2) enthält einen brandneuen Song von Selena Gomez, “Back To You”, der von dem Grammy-nominierten Produzenten Ian Kirkpatrick (der auch Gomez ‘”Bad Liar” produzierte) produziert wurde. Zusätzlich zu neuer Musik von Gomez enthält der «13 Reasons Why»-Soundtrack neue Songs von OneRepublic mit Logic (“Start Again”), Billie Eilish mit Khalid (“lovely”), YUNGBLUD mit Charlotte Lawrence (“Falling Skies”), Lord Huron mit Phoebe Bridgers (eine neue Version von “The Night We Met”) und Coloring (“Time”). Wie sein Vorgänger enthält auch der Soundtrack zur zweiten Staffel eine Mischung aus den New Wave-Klassikern der 80er Jahre, darunter Klassiker von New Order, Tears For Fears und Siouxsie and the Banshees.

 

Light Food – vo Gränche bigott
Die Band «Light Food» präsentiert am Mittwoch 9. Mai 2018 im Festzelt der MIA Grenchen, um 19 00 Uhr das neue Grenchnerlied «vo Gränche bigott». Es wäre wohl die treffendste Antwort auf die unsägliche Doku des Schweizerfernsehn, „ die schweigende Mehrheit „ von Karin Bauer, sagt die Band. Anders als die Stadtregierung, die mit einer aus unserer Sicht völlig nutzlosen Beschwerde gegen die Doku vorgehen will, ist die Band der Meinung, dass nur eine positive Sicht auf die Stadt Grenchen, den Imageschaden wieder wett machen kann. Deshalb wird «Light Food» das neue Grenchnerlied mit einem Musikvideo präsentieren, das auch als Werbefilm für Grenchen durchgehen würde. Die Melodie von Ralph Schaffer ist sehr eingängig und erinnert an «Louenensee» von Span. Der Text ist nicht ganz unkritisch aber immer wohl wollend. Das Cover und das Video wurden vom Grenchner Künstler Salvatore De Vito entworfen und produziert, Das Lied wurde von Michael Stalder von den Untiedstudios Bettlach produziert und gemischt. Auf der Single sind drei Versionen des Grenchnerliedes enthalten. Die Original Version der Band «Light Food», die Chorversion mit Schülern der Oberstufe Grenchen unter der Leitung von Bruno Schaad und einer Instrumental Version zum selber üben oder für den Unterricht an Schulen. Für Schulen und Chöre wird die Single, die Noten und den Text gratis zur Verfügung gestellt. Finanziert wurde das Projekt aus einem Beitrag der Kulturkommission Grenchen, privaten Gönnern und Sponsoren und aus der Bandkasse der Light Food. Die Band würde sich freuen, wenn in den Medien, dem Projekt Grenchnerlied dieselbe Aufmerksamkeit geschenkt würde, wie der negativ anmutenden Doku im SRF.

 

Tom Grennan – Barbed Wire
Die Singles «Praying», «Something In The Water» und «Found What I’ve Been Looking For» sowie zahlreiche aufsehenerregende Auftritte machten den jungen Briten Tom Grennan zu einem der hottesten Newcomer der vergangenen Monate. Nun steht die Veröffentlichung seines Debütalbum kurz bevor – «Lighting Matches» erscheint am 6. Juli. Mit «Barbed Wire» legt der aus Bedford stammende Sänger und Songwriter nun eine neue Vorab-Single vor.

 

LOWES – If You Leave Me Now
Hin und wieder passiert es, dass eine Band aus dem Äther auftaucht, die vollendet und stimmig zu sein scheint; die eine Art natürliches, fesselndes Talent besitzt und eine künstlerische Vision hat, die beinahe frühreif wirkt. Wenn eine solche Band dazu noch aus dem rauen Hinterland des nordenglischen Lake District bzw. aus Lancaster kommt, kann man nicht anders, als von diesem Ausmaß an naturbelassenem Talent begeistert zu sein. Lowes sind Evie Plumb, Luke Paget, Jamie Walker und Oli Kane. Sie trafen sich erst vor 18 Monaten in der lokalen Szene von Lancaster und fingen zwischen anderen Jobs an, gemeinsam Songs zu schreiben und sie zu produzieren. Jetzt erscheint «Here We Are» als erster Track aus ihrer in Lancaster aufgenommenen kommenden Debüt-EP „ELEMENTS“. Bereits beim ersten Hören oder beim Blick auf Fotos und Artwork wird deutlich, warum diese Künstler so wichtig sind: lebendig, jung und wahrhaftig transportieren sie eine ungefilterte Kraft und ursprüngliche Wildheit, die ebenso wohltuend wie atemberaubend ist. Die Band selbst über den Track: «‚Here We Are’ handelt von den Zeiten, in denen man sich zwingt, einen Moment inne zu halten und zu erkennen, an welchem Punkt in Zeit und Raum man gerade ist. Wir glauben, dass es der perfekte Song ist, um der Welt uns und unsere erste EP vorzustellen. Es geht um die Gelassenheit und ungezähmte Freiheit, die man empfindet, wenn man ganz in die Natur eintaucht.»

 

Tiësto & Dzeko Feat. Preme & Post Malone – Jackie Chan
Seit 1994 kennt man Tijs Verwest unter seinem Pseudonym «Tiësto». Der niederländische DJ und EDM-Produzent – ebenfalls Grammy-Award-Gewinner – wurde bereits mehrfach mit Platin ausgezeichnet und gilt daher als Ikone für eine ganze DJ-Generation. Am Freitag hat er seine Uptempo-Nummer «Jackie Chan» gemeinsam mit Post Malone, Dzeko und Preme veröffentlicht! Diese Kollaboration kann nur ein Erfolg werden, denn «Jackie Chan» ist dazu bestimmt die Tanzflächen weltweit zu erobern!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*