Neue Musik ab dem 19. November 2018

Franz Arnold’s Widuä Bärg – Mathilda (Panorama)
Franz Arnold ist mit seinem «Wiudä Bärg» zurück und präsentiert mit «Mathilda « seine 1. Single aus dem Ende Januar erscheinenden neuen Album. Zur Single «Mathilda»: Die Ideen der Liedtexte sind immer aus Franz Arnolds Leben gegriffen. So auch beim Song Mathilda. Als Basis dienen ihm hier die Anfänge der Liebesbeziehung zu seiner Frau. Sie stammt aus der Stadt und er aus dem hintersten (oder obersten) Winkel des Landes. Witzig und gewohnt überspitzt erzählt er die Geschichte der urbanen Frau und des hart mit den Händen werkenden Mannes vom Lande. Ob die Liebe der unterschiedlichen Menschen eine Chance hat, bleibt im Lied offen. Der Song läuft auf Spitalradio LuZ ab sofort in der Sendung Panorama am Sonntagabend.

Am 25.01.19 erscheint das neue Album «Rebäll». Ein paar Infos zu Franz Arnold: Ehemaliges Mitglied des Jodlerklubs Wiesenberg. Mit seinen beiden Alben «Därheimä sey» und «Fidlä ha» hat er jeweils GOLD-Status erreicht. Wer Franz kennt, weiss, dass es ihm weder um Ruhm noch um Ehre geht. Er erzählt seine Geschichten. Die Texte handeln von Loyalität, Freundschaft, Abschied, Freiheit und seinem Alltag. Franz Arnold wurde 1980 auf einem Bergbauernhof weit oberhalb von Wolfenschiessen (NW) geboren. Seine Faszination zur Musik entdeckte er erst spät und trat dann dank seinem Jugendfreund Res Käslin in den Jodlerklub Wiesenberg ein. Der wohl bekannteste Wurf dieser Kreativität wurde geboren, als die beiden Freunde vorschlugen, den Hit «Ewigi Liebi» als Jodellied zu covern. Daraus entstand das erste Lied mit Sologesang von Franz Arnold. 2018 konnte sich Franz seinen «Bubentraum» erfüllen. Er hat im Kanton Graubünden mit seiner Familie einen Biobauernhof übernommen.

Konzerttermine 2018:
24.11.    Brig
30.11.    Langnau im Emmental
08.12.    Wattwil

 

Simone & Charly Brunner – Traumtänzer    (Panorama)
Die Single „Traumtänzer“ von Simone & Charly Brunner ist am 02. November 2018 erschienen. Träumen – mit offen Augen, sich ganz dem Rhythmus, dem Herzschlag der Nacht hingeben. «Traumtänzer leben immer einen Traum länger», singen Simone und Charly Brunner. Das erfolgreiche Pop-Schlager-Couple beweist einmal mehr, wie sehr musikalische Welten heutzutage zusammenfließen.

Flirrende Euro-Dance-Sounds. Ein treibender Beat, dazu diese beiden Stimmen. Unverwechselbar, beide für sich alleinstehend, im Song zu einem harmonischen, charakteristischen Ganzen verschmelzend und vor Energie sprühend. «Traumtänzer» ist ein neuer Song des erfolgreichsten Pop-Schlager-Couples des Landes und zu finden sein wird der Titel auf der am 07.12. erscheinenden Deluxe-Version des Bestseller-Albums «Wahre Liebe». «Wahre Liebe» ging in Österreich direkt von Null auf die 1. Simone und Charly Brunner bewiesen damit eindrucksvoll, wie sehr sich im Schlager die Grenzen mittlerweile aufgehoben haben. Ein «Geht nicht», gibt’s nicht mehr. Vielmehr zählt die perfekte Melange zwischen Klängen, Rhythmus, Text und Harmonie. Von den Stimmen bis zur Grund-Groove. Tanzbar. Zum Mitsingen und Mit-Träumen einladend. «Traumtänzer können das, denn Phantasie ist grenzenlos» lautet eine der Textzeilen des Songs und bringen es damit am Punkt: So klingt’s, wenn Träume wahr werden!

 

Ricardo & David Alva – Lucky Moments (Christmas-Song)
Es weihnachtet bereits richtig auch in der Musik. Hier die neue Weihnachtssingle «Lucky Moments» von Ricardo Sanz & David Alva. Zimt, Sternanis oder Gewürznelken?. Genau! Es riecht schon jetzt ein bisschen nach Weihnachten. Mit seiner neuen Single «Lucky Moments» lässt Ricardo Sanz nicht nur die Herzen seiner Fans höher schlagen. Der sympathische Sänger, Produzent und Komponist ist hierzulande mit dem Männerchor «Heimweh» zurzeit sehr erfolgreich unterwegs. Trotzdem arbeitet er aber fleissig an neuen Songs und sagt: «Ein langersehnter Wünsch ist in Erfüllung gegangen. Ich wollte schon immer einen Weihnachts-Song schreiben. Diese spezielle Zeit erlebe ich ganz intensiv, es hat was magisches, märchenhaftes. Einfach nur wunderschön. Mit von der Partie ist auch sein langjähriger Freund und Sänger David Alva. Dieser konnte im Sommer 2018 mit der Gute-Laune-Nummer «Up and Down» einen beachtlichen Erfolg landen. Der Song wurde nämlich für die Filmfestspiele in Venedig 2018 im Kurzstreifen «La festa piu bellissima» nominiert! Das Ricardo (50) und David (37) gemeinsame Sache machen, war nicht so geplant. Dazu David: «Er kam einfach zu mir, und sagte, dass er einen Weihnachtssong für uns hätte.» Gesagt , getan: In kurzer Zeit wurde das Duett in den bekannten Powerplays-Studios in Maur/ZH produziert.

«Unser Lied strahlt alle Attribute aus, die es zu dieser besinnlichen Zeit braucht: «Liebe, Ruhe und Frieden, Familie, Zusammenhalt, Glückseligkeit. Wir wollen den Menschen auf der ganzen Welt ein wenig Weihnachts-Magie verbreiten, denn nicht allen geht es so gut wie uns» sagt David demütig! So liegt es auch nahe, dass ein Teil der Einnahmen vom Verkauf des Duetts an bedürftige Kinder in der Schweiz gespendet wird. Ich glaube, dass es unsere Pflicht sein sollte, Bedürftigen ein wenig «Freude» in ihre Gesichter zu zaubern», sagt Ricardo nachdenklich! Wie auch immer dieses Duett den Weg in die Herzen der Zuhörer findet, wir wünschen Euch allen schon jetzt: «Lucky Moments» und besinnliche Weihnachten. Der Christmas-Song läuft bei Spitalradio LuZ ab 1. Dezember im Tagesprogramm!
https://www.youtube.com/watch?v=PIzmSQuihQw
Alle Farben & Ilira – Fading 
Alle Farben beweist sein Händchen für freshe Tunes und aufregende Kollabos seit Jahren: Insgesamt 2,5 Millionen verkaufte Singles, drei ECHO-Nominierungen und 2017 die Auszeichnung in der Kategorie «Dance National» sowie jeweils Platin für «Bad Ideas» «Little Hollywood» (feat. Janieck), «Please Tell Rosie» (feat. YOUNOTUS) und «Supergirl» (feat. Anna Naklab und YOUNOTUS) sprechen Bände. Zuletzt toppte der Berliner DJ und Produzent sich selbst und hielt mit «Only Thing We Know» mit Kelvin Jones und YOUNOTUS fünf Wochen lang die unumstrittene #1 im Airplay und begeisterte die Massen auf den größten europäischen Festivals wie Tomorrowland und Parookaville.

Den Herbst 2018 hellt Alle Farben jetzt mit der nächsten vielversprechenden Hit-Kollabo auf und bringt «Fading» featuring Ilira. Die Sängerin, die aktuell mit ihrer Vier-Oktaven-Stimme und der Debütsingle «Whisper My Name» international für euphorische Kritiken sorgt, ist die Idealbesetzung für die neue Single, auf der es um die grosse Liebe und das Ende aller Traurigkeit geht. Leichtfüssig fliessen Iliras Hooks durch den neuen Track, der im Gegenteil zum Titel nicht verblasst, sondern uns die dunkle Jahreszeit mit dem perfekten Alle Farben-Sound ausleuchtet. Nachdem Alle Farben letzten Monat seinen «Years & Years»-Remix veröffentlicht hat, arbeitet er derzeit am Remix für LAUVs «There’s No Way» feat. Julia Michaels. Parallel wird das Video zu «Fading» aktuell in Los Angeles gedreht und flankiert die VÖ des Tracks Mitte November.

 

Jess Glynne – Thursday
Jess Glynne hat das hat das atemberaubende offizielle Musikvideo zu ihrer brandneuen Single «Thursday» veröffentlicht, die in ihrer britischen Heimat bereits im Sauseschritt die Charts erklimmt. «Thursday» ist ein Song von Jess’ neuem Album «Always In Between», das Platz 1 der UK-Charts eroberte – keine andere britische Künstlerin im gesamten Jahr 2018 vollbrachte dieses Kunststück bislang. Heute startet zudem die gewaltige, restlos ausverkaufte UK-Arenatour der 29-Jährigen, die am 03. März 2019 für ein Konzert in die Schweiz kommt und im X-TRA in Zürich spielt. «Thursday» macht all das aus, wofür auch das übrige Album «Always In Between» steht. Der Song ist eine Hymne der Selbstakzeptanz und wird genau dafür von den Fans so geliebt. Im heute veröffentlichten Video erkundet Jess die Kraft ihres ungeschminkten Gesichts – die perfekte visuelle Begleitung zu der wunderschönen Pop-Ballade. «Thursday» schliesst nahtlos an die vorherige #1-Single «I’ll Be There» und den darauffolgenden Hit «All I Am» an – Songs, die all das einfangen, was Jess für Millionen von Fans Bedeutung verleiht. Der Track ist bereits in die Liste von Capital A aufgenommen worden und diese Woche in die Top 10 der UK-Charts eingestiegen – Jess Glynnes zwölfte Top-10-Single in Folge.

 

Sunrise Avenue – Flag
Nach dem humorvollen Trennungshit «I Help You Hate Me» (GOLD in der Schweiz und #7 Airplay Charts) und dem Titeltrack des aktuellen Studioalbums «Heartbreak Century»  (GOLD in der Schweiz und #2 der Album Charts) folgt nun endlich der Song passend zum Albumcover. «Es gibt einen Song namens «Flag» auf dem Album, darin heisst es «never let your flag go down» – also mehr oder weniger «Halte deine Fahne hoch». Die Flagge auf dem Cover ist rot – also ist sie so etwas wie ein Symbol für die Liebe» so Samu Haber. Im Zusammenhang mit der roten Flagge hat Samu eine ganz spezielle Erinnerung an die Schweiz: Zum Album Release erhielt er eine Lektion im Fahnenschwingen vom Volksmusiker Dr Eidgenoss persönlich. Für beide ein unvergessliches Erlebnis! Schaus dir hier an: https://youtu.be/JqoOJ_ieUhQ

Cro – Victoria’s Secret
Es hört nicht auf: CRO war unterwegs und hat vom anderen Ende der Welt noch mehr Songs mitgebracht. Nach «10419», der Kollabo mit Trettmann und KitschKrieg, sowie «oneway» veröffentlicht der Stuttgarter mit «Victoria’s Secret» jetzt die dritte Single über sein eigenes Label truworks records.

Mit «Victoria’s Secret» beschreibt CRO perfekt das Problem unserer digitalen Zeit – abgerundet durch ein stylishes Hochkant-Facetime-Video, das einmal mehr zeigt, was eigentlich jeder von uns weiß – nämlich, dass die digitale Kommunikation in einer Liebe auf Distanz nie echte Nähe und das Beisammensein ersetzen können. «Ruf mich nicht mehr an, wenn du mich willst, komm‘ vorbei / Denn ich spür keine Liebe durch mein Phone, ich will dich *** all night long», singt CRO und erzählt von einer Beziehung, die vor allem am Telefon gelebt wird. Hier mal ein kurzer FaceTime-Call zwischen Tür und Angel, da eine Sprachnachricht nach der Show bei WhatsApp. Aber wenn sich die verpassten Anrufe häufen, der Empfang schlechter wird und die Missverständnisse größer werden, schwindet auch das letzte bisschen Vertrauen. Auch musikalisch beweist CRO mit «Victoria’s Secret» einmal mehr, warum er im deutschen Rap weiterhin eine Ausnahmestellung einnimmt. Trotz nachdenklichen Vibes ist der komplett von ihm produzierte Song sexy-sehnsüchtiger Slowjam und smoother Throwback-Track zugleich. Samtene Synthieflächen, groovender Basslauf und Talkbox-Einsatz inklusive, weckt der Song Gefühle an den R&B der späten 90er. Mit den neuen Singles und dem Nummer-1-Album «tru.» ist CRO nach der ausverkauften «tru. club tour» aktuell auch auf großer «stay tru»-Tour.
stay tru. Tour 2018: 22.11.18 Zürich – Samsung Hall

 

Matt Corby – Miracle Love
Corby ist erst 27 Jahre alt. Er wuchs in Sydney auf und wurde schon früh vom Gospel der Kirche und seiner darauffolgenden Liebe zu Crosby, Stills, Nash und Young beeinflusst. Insbesondere der Gospel Song «His Eye is on the Sparrow» entfachte seine Leidenschaft für Musik. Auf seinem Weg wurde er durch bemerkenswerte und profane Lebensabschnitte gleichermaßen geprägt: Er tourte mit einer Kirchen-Band, er arbeitete in der U-Bahn, er erkämpfte sich musikalische Stipendien und Support-Auftritte – bis ihn ein künstlerischer Tiefpunkt einholte. Er stand kurz davor seinen Traum von der Musik aufzugeben. Es brauchte einen Trip nach London, kurz nach seinem 18. Geburtstag, um den Weg zurück zur kreativen Zufriedenheit zu finden. Er spielte kleine Shows, verliebte sich aufs Neue in die Musik und traf sich in der britischen Metropole mit dem Label «Communion». Bei welchem bereits andere Größen wie «Ben Howard», «Marcus Foster» und «The Staves» ein Zuhause gefunden haben.

Miracle Love kommt von seinem neuen Album «Rainbow Valley», welches Anfang November 2018 erschienen ist. Wir erinnern uns: 2015 veröffentlichte der Singer-Songwriter sein Debütalbum «Telluric», ein Werk, das mit seiner Intimität und großen Bandbreite von Einflüssen beeindruckte. In der Zwischenzeit wurde Corby zum ersten Mal Vater, ein Erlebnis, das den Schaffensprozess nachhaltig beeinflusste: «Als ich erfuhr, dass ich Vater wurde, half mir dies dabei, einen klaren Kopf zu bekommen», kommentiert der 27-Jährige die Aufnahmen des Albums in der idyllischen Umgebung der Music Farm Studios in Byron Bay. «Und als Teil dessen war ich in der Lage, eine Reihe merkwürdiger Blockaden zu überwinden, die ich hatte – sowohl persönlich als auch musikalisch. Als es an das Schreiben der Songs ging, stellte ich fest, dass ich weniger starrköpfig und aufgeschlossener war, mich in neue musikalische Richtungen zu bewegen.»

 

Kovacs – Mama & Papa
Kovacs – Die faszinierende Niederländerin mit der grossartigen Stimme! «Achtung! Suchtgefahr! Wem jemals KOVACS betörender Soul-Noir-Duft in die Nase steigt, der kommt nie wieder davon los», so schrieb das Magazin START im August über das aktuelle Album «Cheap Smell» der faszinierenden Kovacs im August 2018. Wahre Worte über eine Künstlerin, deren Ausstrahlung einzigartig ist. Ihr aktuelles Album «Cheap Smell» spielte sich in den Niederlanden auf Platz 7 der Charts (in den holländischen iTunes-Charts auf #2,) und wurde von den  deutschen Medien gefeiert. So schrieb Die Welt: «Nach ersten Erfolgen und Rückschlägen hat sich die niederländische Sängerin Sharon Kovacs neu erfunden.» Aber das Charisma der enigmatischen Sängerin entfaltet sich am deutlichsten in der intensiven Atmosphäre ihrer Live-Shows. Hier blüht sie auf, öffnet sich und gibt ihre Seele preis. Erst vor wenigen Wochen performte KOVACS live in Paris und  in der bekanntesten TV-Show Frankreichs, «Taratata», neben Lenny Kravetz und begeisterte Publikum und Medien gleichermaßen.

Nie zuvor hat KOVACS ihr Herz so weit geöffnet und ihre Seele so deutlich offenbart wie auf ihrem aktuellen Album «Cheap Smell». Nach ihrem Erfolgsdebüt «Shades Of Black» und der daraus stammenden Single «My Love», die europaweit in die Charts ging, warf sie einen intensiven Blick auf das eigene Leben und setzte sich mit ihrer Vergangenheit auseinander. Einen schonungslosen Blick in ihr Inneres wirft sie mit dem Track «Mama & Papa», in dem es um ihr Verhältnis zu ihrem Vater geht, der die Familie verließ, als sie noch ein Kind war: «’Mama & Papa’ ist einer der emotionalsten Songs, die ich in meinem Leben geschrieben habe. Ich kannte meinen Vater nicht und lernte ihn dann kennen, aber ich hatte auch eine Menge Fragen an meine Mama. Und als ich schließlich herausfand, wer er war und wie er tickte, war es… Ich weiß nicht, keine Enttäuschung, aber … Es ist einfach ein sehr emotionaler Song und er bedeutet mir eine Menge.» In «Mama & Papa» hat sie diese existenziellen Fragen in einen wuchtigen und außergewöhnlich kraftvollen Song gekleidet, dessen Emotionalität eine lang anhaltende Gänsehaut verursacht. Einer der ganz großen Soulsongs, in denen die Grundfragen des Lebens in perfektes Songwriting gekleidet sind.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*