1. Aktuell
  2. Lara Gut Behrami und Marco Odermatt sind Sportler des Jahres 2023

Lara Gut Behrami und Marco Odermatt sind Sportler des Jahres 2023

Spitalradio LuZ war live und hautnah mit dabei bei der grössten Sportpreisverleihung der Schweiz
Foto: Sport Awards 2023 (SRF)

Auch in diesem Jahr wurden wieder die grössten Schweizer Sportpersönlichkeiten in verschiedenen Kategorien im Rahmen der Sports Awards geehrt. Lara Gut Behrami ist Sportlerin des Jahres. Sie gewinnt bereits zum zweiten Mal nach 2016. Die Tessinerin gewann in diesem Jahr die Super G Gesamtwertung und im Gesamtweltcup holte sie den hervorragenden zweiten Platz.

Bei den Herren heisst der Sportler des Jahres Marco Odermatt. Der Nidwaldner verteidigt damit den Titel aus dem vergangenen Jahr und gewinnt die Auszeichnung schon zum dritten Mal. Der Gesamtweltcupsieger gewann WM-Gold in der Abfahrt und im Riesenslalom. Im Weltcup feierte er 13 Siege und stellte mit 2042 Punkten eine bisher noch nie erreichte Marke auf.

Als Paraolympischer Sportler des Jahres durfte sich Marcel Hug auszeichnen lassen. Der Ostschweizer setzte sich gegen seine Konkurrentinnen Manuela Schär und Catherine Debrunner durch und gewann somit den Titel bereits zum zehnten Mal. Zudem gewann er drei WM-Goldmedaillen und stellte sogar drei Weltrekorde auf.

Zum besten Teamsportler des Jahres wurde Manuel Akanji gewählt. Er erhielt mittels Online-Voting am meisten Stimmen und setzte sich gegen die Konkurrenz durch.  Der Schweizer Nationalspieler gewann mit seinem Team Manchester City das Triple und wurde unter seinem Trainer Pep Guardiola zum Stammspieler in der Premier League.

Ski-Coach Thomas Stauffer wurde als Trainer des Jahres ausgezeichnet. Der Berner Oberländer ist seit neun Jahren Cheftrainer der Männer bei Swiss Ski und hat grossen Anteil am Erfolg der Schweizer Skifahrer im letzten Jahr.

Die Schweizer Tennisspielerinnen rund um die Teamleaderin Belinda Bencic werden zum «Team des Jahres» ausgezeichnet. Sie gewannen als erste Schweizerinnen den «Billie-Jean-King-Cup».

Und als «SRF 3 Best Talent Sport» wurde Stefanie Grob geehrt. Die 19-jährige aus Appenzell gewann in diesem Jahr an den Junioren-Weltmeisterschaften in St. Anton zweimal Gold.

Moderiert wurde die Award-Show wie schon im letzten Jahr vom Moderationsduo Rainer Maria Salzgeber und Fabienne Gyr. Für gute Unterhaltung wurde bei der diesjährigen Ausgabe ebenfalls gesorgt, dies mit den Schweizer Show-Acts Luca Hänni, Loco Escrito sowie Ilira.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Aktuell