Swiss Lady war für Pepe Lienhard Fluch und Segen gleichermassen!

Foto: Micha Hesral

Auch wenn der Hit schon aus den 70er Jahren ist, kennt ihn noch heute jedes Kind. Der Nr. 1-Hit von Pepe Lienhard «Swiss Lady», welcher von Peter Reber (Musik + Text) geschrieben wurde. 1977 war das auch der Beitrag für die Schweiz am Eurovison Song Contest (ESC), welcher man zum Schluss auf Rang 6 abschliessen konnte. Ein Erfolg für Pepe Lienhard und der Start einer grossen Karierre für den Bandleader, Flötist und Arrangeur, auch wenn man damals in den Wettbüros als Sieger gehandelt wurde. Dank der Teilnahme am ESC kamen viele Auftritte in Fernsehshows in ganz Europa dazu. Alle wollten «Swiss Lady» hören und die Band im Fernsehen zeigen. Der Hit kletterte auch in vielen europäischen Hitparaden in die Top Ten. Doch war der Erfolg von «Swiss Lady» zugleich auch der Anfang vom Ende für Pepe Lienhard und seiner Band. Es folgte kein weiterer Hit und kurz darauf die Auflösung.

Dank dem Ende der Band öffnete sich für Pepe Lienhard eine neue Chance. Er gründete 1980 das Pepe Lienhard Orchester, mit dem er bei vielen Galas, Opernbällen, Pressebällen oder dem Deutschen Filmball auftritt. Pepe Lienhard und sein Orchester waren u. a. mit Sammy Davis jr. und Frank Sinatra auf Tour und 30 Jahre das Begleitorchester von Udo Jürgens. Mit ihm pflegte er bis zum Tod von Udo im Jahre 2014 eine tiefe persönliche Freundschaft. Im Interview mit Spitalradio LuZ erzählte er uns in seinem Haus in Frauenfeld von seinem Nr. 1-Hit «Swiss Lady» und der Zusammenarbeit mit Udo Jürgens.


 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*