1. Stars & Movies
  2. Riverdale – Düstere Serie der Archie-Verfilmung neu auf Netflix

Riverdale – Düstere Serie der Archie-Verfilmung neu auf Netflix

Seit dem 27. Januar gibt’s bei Netflix die 1. Staffel der Serie Riverdale, die auf den Archie Comics basiert, aber einen deutlich düstereren Ton anschlägt.  Archie-Fans müssen hierzulande nicht lange auf die Geschehnisse in der fiktiven Kleinstadt gedulden, denn die neusten Episode werden jeweils wöchentlich bei Netflix verfügbar sein. Riverdale basiert auf den Archie-Comics, deren erste Geschichte im Dezember 1941 veröffentlicht wurde und die bis heute in den USA noch regelmäßig publiziert werden. Im Gegensatz zu den bis 2015 eher kindlichen Comics schlägt Riverdale jedoch einen deutlich düstereren Ton an.

Archie (K.J. Apa) und seine Altersgenossen haben eigentlich genug damit zu tun, sich mit den üblichen Alltagsproblemen von Teenagern zu beschäftigen, doch dann geschieht in der sonst so beschaulichen Kleinstadt Riverdale ein Mord. Fortan entdecken die Jugendlichen immer mehr düstere Seiten, und dunkle Geheimnisse beginnen, an die Oberfläche zu kommen. Neben Archie sind natürlich auch die weiteren Charaktere aus den Comics dabei: Betty wird von Lili Reinhart gespielt, die Rolle der Veronica übernimmt Camila Mendes, Jughead Jones wird von Cole Sprouse dargestellt, und Josie von Ashleigh Murray, zusätzlich bekommen wir Luke Perry in einer Nebenrolle zu sehen.

In den letzten Wochen geriet Riverdale vermehrt in die Kritik. Der in den Comics asexuelle Jughead Jones soll in der 1. Staffel definitiv heterosexuell sein, was nur bedingt gut ankam, und auch Darsteller Cole Sprouse äußerte sich im Interview mit Hollywood Life negativ:
Jughead wird Romanzen haben, mit Frauen … und Burgern. Ich komme aus einem Erziehungs-Umfeld, das, genauso wie ich, die Formen der Repräsentation wertschätzt, die in unseren Medien ansonsten fehlen. Im Endeffekt musste ich aber dennoch meinen Job machen. [Ich werde aber weiterhin] mit Nachdruck dafür kämpfen.

Wie auch im Interview weiter ausgeführt, steht aktuell durchaus die Möglichkeit im Raum, dass Jughead seine Asexualität erst im Laufe der Handlung entdeckt, und es sind auch bereits erste Petitionen im Umlauf, die die Produzenten und Autoren darum bitten, dies umzusetzen. Ob Showrunner Roberto Aguirre-Sacasa (Supergirl, Glee) sich das in Zukunft zu Herzen nimmt, bleibt abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Aktuell

Neues Rollmaterial für die Rigibahnen

Fast jeder Schweizer kennt sie und ist bestimmt auch schon einmal damit gefahren – Mit der Rigi-Bahn. In diesem Jahr feiert die älteste Zahnradbahn Europas ihren 150. Geburtstag. Inzwischen ist…

Schulanfang – Achtung Kinder!

Seit dieser Woche kehren Tausende von Kindern in die Schule oder den Kindergarten zurück oder treten in den Kindergarten oder in die Schule ein. Seit 1992 haben sich auf dem…
Menü