1. Aktuell
  2. Ein kurzes Interview mit dem langjährigen Vereinspräsident Andreas Balsiger

Ein kurzes Interview mit dem langjährigen Vereinspräsident Andreas Balsiger

Radioprogramm mit Herz

Andreas Balsiger ist Moderator beim Spitalradio LuZ und seit 1999 Präsident des gleichnamigen Vereins. Kommunizieren gehört zu seinen Leidenschaften. Ob bei seiner Arbeit in der Kommunikationsabteilung der Migros Genossenschaft Luzern, dem Nebenjob als Moderator bei Radio Sunshine oder bei Moderationseinsätzen fürs Spitalradio LuZ: Andreas Balsiger findet immer die richtigen Worte. Seine fröhliche Art kommt bei Hörerinnen und Hörern gut an und fördert manchen Heilungsprozess.

Wann ist Radio LuZ auf Sendung?
Rund um die Uhr mit tollen Musiktiteln und am Dienstag-, Mittwoch und Freitagabend und am Sonntag ist ein Moderator vor Ort. Jeden Sonntag und an Feiertagen wird der Gottesdienst aus dem Hörsaal übertragen.

Wo kann Radio LuZ empfangen werden?
Auf allen neuen Multimedia-Geräten, die den Patienten im Zimmer zur Verfügung stehen. Wir sind beim Radio direkt auf Kanal 1. Ausserdem sind wir auch auf dem ganzen Areal über das interne Kabelnetz UKW 104.7 MHz hörbar. Das gilt auch fürs Personalhaus. Vereinzelt sind noch Telefonrundspruch-Geräte vorhanden, aber auch da sind wir auf Kanal 1 zu hören.

Mit welchen Inhalten befasst sich der Sender und was sind Höhepunkte im Radiojahr?
In unseren wöchentlichen Sendungen wollen wir in erster Linie die Patienten unterhalten und sie über das aktuelle Geschehen informieren. So haben wir am Dienstag und Mittwoch zum Beispiel immer aktuelle Themen zum LUKS dabei. Ausserdem können jederzeit Musikwünsche und Grüsse per Telefon 041 205 25 65 oder Mail studio@radioluz.ch durchgegeben werden. An Ostern, dem 1. August und um Weihnachten sind wir dann mehrere Tage mit einem Live-Programm auf Sendung und senden teilweise direkt aus dem «Feingut».

Was unterscheidet Spitalradio LuZ von anderen Radiosendern?
Wir sind ein Non-Profit-Betrieb. Wir bieten abwechslungsreiche Moderationen und es sind über 20 verschiedenen Stimmen zu hören. Da ist für jede Altersgruppe etwas dabei. Weiter können wir viel mehr auf die Bedürfnisse unserer Hörer eingehen als grosse Radiosender. Zum Beispiel mit dem Erfüllen von Musikwünschen. Ausserdem sind wir eine gute Einstiegsmöglichkeit für viele angehende Radiomoderatoren. Unter anderem haben Christina Lang (SRF 1), Thomas Zesiger (Radio Pilatus), Marco Thomann (SRF 3) oder Mike Wisler (Radio Pilatus) ihre Karriere bei uns gestartet.

Was wünschen Sie sich vom Pflegepersonal?
Es wäre schön, wenn das Personal die Patientinnen und Patienten vermehrt auf das Spitalradio LuZ aufmerksam machen würde. Denn uns hört man nur, wenn man von uns erfahren hat. Wir sind sicher, dass dies auch jetzt schon immer wieder passiert. Dafür danken wir natürlich! Und ich sage unseren Moderationsleuten immer: «Wir haben unser Tagesziel erreicht, wenn mindestens eine Person zuhört und sich freut.»

Aktuell

MTV Unplugged erstmals mit Schweizer Act

«MTV Unplugged» ist seit Jahrzehnten das legendärste Format der Musikwelt und kommt im Oktober zum ersten Mal in die Schweiz. Der Act? Niemand Geringeres als Patent Ochsner. Die Kultband um…
Menü