1. Hit-Tipp der Woche
  2. SERA – Head Held High

SERA – Head Held High

KW 02 | 9. Januar - 15. Januar 2023
Foto: SERA (Cover)

Zum Weihnachtsfest 2022 hat SERA ihren Fans ein ganz besonderes Geschenk gemacht: Sie kündigte für den 30.12. den Release ihres auf TikTok gefeierten Songs «Head Held High» an. Bereits nach dem ersten Video-Upload war die Resonanz auf die Empowerment-Hyme immens und die Nachfrage der Fans zum Release des vollständigen Songs auf allen Plattformen wuchs von Tag zu Tag. Wie sehr die Follower der niederländischen Sängerin die Single feiern, zeigte sich bereits am Release Tag. Das Resultat: über 200.000 Streams an nur einem Tag! Und auch Spotify erkannte das Potenzial des TikTok Viral Hits und platzierte «Head Held High» u.a. auf #11 in der deutschen New Music Friday. Für «Head Held High» hat SERA wie bei ihrer Single «Take A Chance» mit Producer und Songwriter Bas van Daalen (Major Lazer, David Guetta, J Balvin u.v.a.) zusammengearbeitet. «Take A Chance» schaffte es in die Top50 der niederländischen Airplay Charts und wurde in mehr als 37K TikTok Creations verwendet.

Im Jahr 2021 releaste SERA ihre Debütsingle «Only Us», die bis heute über 15 Millionen Mal gestreamt wurde und in den Niederlanden Goldstatus erreichte. Im November 2021 folgte mit «Take A Chance» der nächste Hit. Beide Songs hatten fantastische Radio-Plays in ihrem Heimatland. Einer ihrer grössten Unterstützer in den Niederlanden ist der marktführende Sender Radio 538. So kam es auch, dass SERA kürzlich nicht nur in deren Morningshow eingeladen wurde, sondern sogar beim Radio 538 Kingsday-Event vor über 40.000 ZuschauerInnen performen durfte! Mit ihrer neuen Single «Head Held High» markiert der niederländische TikTok-Superstar SERA nun einen weiteren Meilenstein!

Die heute 28-jährige SERA wuchs mit der Liebe zur Musik im niederländischen Städten Sliedrecht auf. Ihr türkischer Vater und ihre holländische Mutter hörten zu Hause verschiedenste Musikgenres und Artists, angefangen bei Pop-Superstars wie Whitney Houston oder Céline Dion bis hin zu arabischen und türkischen KünstlerInnen wie Alabina oder Ahmet Kay. SERA erinnert sich: «Meine Schwester hörte 90er Jahre R&B und mein Bruder liebte Eminem und Tupac. Ich mochte einfach alles.» Als die Familie ein Karaoke-Set kaufte, sang SERA am liebsten «Fallin’» von Alicia Keys und erwies sich als Naturtalent. Von da an träumte sie von einer internationalen Gesangskarriere, fand es aber schwer, den Einstieg zu finden, bis sie in 2020 endlich den Mut fasste, Coversongs auf YouTube, TikTok und Instagram zu veröffentlichen – aufgenommen im vertrauten Umfeld des eigenen Autos. Dann passierte das, was man wohl als Wunder bezeichnen könnte: Ihre Coverversionen von Dua Lipas «IDGAF» und Meghan Trainors «NO» gingen über Nacht mit hunderttausenden von Views viral und liessen SERAs Followerzahlen in die Höhe schiessen.

Einer dieser Follower war niemand Geringeres als SERAs größtes Idol Justin Bieber. Als er sich einen Instagram Live Stream der Niederländerin ansieht und hört, dass sie einen seiner Songs performt, fordert er sie spontan auf, ein Duett mit ihm zu singen – nicht nur die Erfüllung eines Riesentraums, sondern auch ein Megaboost für SERAs Karriere. Nur wenig später wird sie von der Managerin von Cristiano Ronaldos Frau kontaktiert. Ehe sie sich versehen kann, sitzt SERA im Flugzeug, um bei einer Überraschungsparty zum 35. Geburtstag von Ronaldo zu singen – ihr erster Live-Auftritt überhaupt, nur ein paar Meter entfernt vom derzeit wohl berühmtesten Fussballer der Welt. Beängstigend, sicher, aber eine unglaubliche Erfahrung. «Ich wusste sofort: Das ist es, was ich für den Rest meines Lebens machen will.» Aber die geerdete 28-jährige behielt einen kühlen Kopf, selbst als ihre Fangemeinde in Windeseile wächst. Eines ihrer populärsten Videos, das Cover von Tones And Is Welthit «Dance Monkey», erreichte in kürzester Zeit mehr als 30 Millionen Views. Aufgrund dessen und all der begeisterten Kritiken, die sie erhielt, beschloss SERA, professionell zu werden. Sie kam in Kontakt mit dem Produzenten und Songwriter Bas van Daalen, der bereits mit Major Lazer, David Guetta und J Balvin arbeitete, und ging mit ihm ins Studio, um gemeinsam an ihren ersten eigenen Songs zu arbeiten. Der Rest ist Geschichte. Instagram (794k) | TikTok (2.2 million) | YouTube (471k)


Hier finden sie weitere Hit-Tipp-Vorstellungen unserer Musikredaktion aus den vergangenen Wochen: Hit-Tipp der Woche (Übersicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Hit-Tipps
Menü