Brother Leo – Barcelona

KW 38 | 19. September - 25. September 2019

Ola Svensson (Wikipedia)

Brother Leo ist am 29. Februar 1986 in Lund (Schweden) geboren. Ola Nils Hakan Svensson – wie er mit bürgerlichem Namen heisst – strebte zuerst eine Fussballkarriere an und war mit 19 Jahren bis in die drittklassige Division 1 gekommen. Dann nahm er 2005 an der Castingshow «Swedish Idol» teil, wo er bis in die Finalrunde vorstiess. Obwohl er dort nur als Achtplatzierter abschloss, verfolgte er weiterhin eine Gesangskarriere.

Er bekam einen Plattenvertrag und seine Debütsingle «Rain» wurde im April 2006 sofort ein Nummer-eins-Hit. Das folgende Debütalbum «Given to Fly» eroberte ebenfalls die Spitze der schwedischen Charts. In den folgenden Jahren setzte er seinen Erfolg auf hohem Niveau fort und konnte in Schweden mehrere Nr. 1-Hits in den Charts verbuchen. Dank einem Vertrag mit Sony Music im Juli 2012 wurde seine Musik europaweit veröffentlicht, wo er sich in verschiedenen europäischen Charts platzieren konnte. Bisher hat Svensson fünf schwedische Tourneen sowie eine Clubtour in ganz Europa gemacht. Insgesamt spielte er in über 20 Ländern.

Schlagzeilen machte Ola alias Brother Leo während den Olympischen Spielen 2014 in Russland, wo er eingeladen wurde und auf der grossen Bühne in Sochi auftrat. Er brach die Regeln des Veranstalters und nutze die Gelegenheit, seine Unterstützung für die LGBT Community zu zeigen. Vor den Augen russischer Politiker und einem applaudierenden Publikum sprach er sich für freie Liebe aus: «I want to dedicate my last song for all of you who have to fight for your love.» (Ich möchte meinen letzten Song all denen widmen, die für ihre Liebe kämpfen müssen.).

Mit dem Song «Barcelona» erinnert uns Brother Leo, an das Ende eines Sommers in katalanischen Hauptstadt, in der er eine Geschichte voller Leidenschaft, Liebe und Verlust erlebt hatte. Klanglich fügt sich der Song perfekt in die augenblickliche, musikalische Musiklandschaft ein: R&B-beeinflusster Pop mit organischen Elementen und Gospel-Flavour. «Der Song erzählt von zwei intensiven Wochen, die vor ein paar Jahren in Barcelona verbrachte und in denen ich viele Dinge zum ersten Mal erlebte», erklärt er. «Zwei Wochen, die mich erwachsen werden liessen, wenngleich auch etwas zu schnell. Ich wollte in diesem Song nun die Momente und Erinnerungen einfangen, sowohl textlich auch von der Klanggestaltung. Um die Geschichte mit Hilfe von Sounds erzählen zu können, wollte ich, dass die Klanglangschaften eine Art cineastischen und organischen Vibe haben, den ich einfach dynamischen wachsen lassen kann. Auf den Punkt gebracht geht es in ‚ Barcelona‘ um Liebe und Verlust und die Erkenntnis, dass nichts für die Ewigkeit ist. Ich denke, das ist ein Gefühl, mit dem viele Menschen etwas anfangen können und hoffentlich weckt der Song ein paar gute Erinnerungen.»

In der Schweiz ist der sympathische Sänger noch ziemlich unbekannt, das dürfte sich nun aber mit der Single «Barcelona» schnell ändern. Für Spitalradio LuZ ist der Song jedenfalls ein Hit-Tipp der Woche wert!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*