Keedron Bryant geht viral mit seinem Lied «I Just Wanna Live»

Ein 12-jähriger Junge zeigt viel Gefühl

Foto: Keedron Bryant (Warner Music)

Jede Bewegung, jeder Protest verbreitet sich auch über Musik, dessen Text und Melodie die Gefühle Tausender Menschen in einzartiger Weise wiedergibt. Auch bei den aktuellen #BlackLivesMatter Protesten spielt Musik eine grosse Rolle, da sie ein geeignetes Mittel darstellt, die über jahrhunderte Jahre hinweg angestaute Wut des allgegenwärtigen Rassismus schwarzer Menschen in den USA und auf der ganzen Welt zu verarbeiten.

Dies ist nun dem erst 12 Jahre alten Keedron Bryant in atemberaubender Weise gelungen. Ein Tag nach dem  grausamen Mord an George Floyd veröffentlichte er eine einmüntige Acapella Aufnahme des von seiner Mutter geschriebenen Songs «I Just Wanna Live» auf seinen Social-Media Kanälen – nur seine gefühlvolle Gospel-Stimme und die Textzeilen, die unter die Haut gehen: «I Just Wanna Live / God protect me / I’m a young black man / doing all that i can / to stand».

Binnen drei Wochen wurde der Song allein auf Instagram mehr als drei Millionen Mal angeschaut – Stars wie Barack Obama, LeBron James, Eva Longoria oder Janet Jackson teilten sein Video und nationale, sowie internationale Medien verhalfen Keedron zu einem überwältigendem Echo: So war er unter anderem bei der Ellen TV-Show zu Gast sowie bei CNN oder Le Monde und jüngst auch mit dem Traumgespräch  im Zeit Magazin vertreten.

Am vergangenen Freitag, dem 19. Juni, Juneteenth, dem Gedenktag zum Ende der Sklaverei, ist nun eine Studio-Version des Protestsongs der Bewegung erschienen, die Keedron’s ohnehin schon vollkommen anmutende Version würdig instrumentalisiert. Zu seiner einnehmenden Stimme reiht sich nun ein langsamer, von Dem Jointz (Rihanna, Brandy, Anderson .Paak) produzierter Soul-Beat und hievt den viralen Hit jetzt schon auf ein Stück Musikgeschichte.

Denn Obwohl er erst 12 Jahre alt ist, ist er sich die Bedeutung von Musik jederzeit bewusst: «Ich möchte meiner Generation Mut machen, ihre Stimme zu erheben, ohne Angst, ohne Hass», sagte er kürzlich dem Zeit Magazin. Mit «I Just Wanna Live» ist ihm das nicht nur gelungen, sondern es geht für ihn auch ein Traum in Erfüllung. Geboren und aufwachsend in Jacksonville im US-Staat Florida, will er, seit er Denken kann, singen und die Musik dafür nutzen, Menschen zu bewegen. Das liegt wohl in der Familie: Sowohl Mutter, als auch Vater sind Pfarrer und so kam es, dass Keedron von klein auf mit Gospel-Musik in Berührung kam und sich schon mit den Grössen des Genres die Bühne geteilt hat. Nun ist er auf dem besten Weg, selbst eine Musikgrösse zu werden.

Alle Erlöse der Single spendet Warner Records an die National Association for the Advancement of Colored People (NAACP).


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*