1. CH-Hits der Woche
  2. Florian Ast – Üsi Wäut steit still

Florian Ast – Üsi Wäut steit still

Das lässt jedoch einen kreativen Künstler und Musiker keineswegs resignieren – sondern animiert ihn umgehend zu einem neuen Song. Entstanden ist mit «Üsi Wäut steit still» ein nachdenkliches und gefühlvolles Liebeslied über die Auszeit, den Stillstand, den ein Paar für seine Liebe beschliesst. Die wunderbare Musik, in welcher Ast mit Handorgel und Jodel gleichsam auf seine musikalischen Wurzeln zurückgreift und diese mit balladenhaftem Text und Gesang zu einem abgerundeten Werk vereinigt, bringt die Melancholie über den Stillstand der Liebe des Paares – wie wohl auch über die Corona-Blockade – meisterhaft fein zum Ausdruck. Der wohlklingende Song verströmt aber auch Mut zum Durchstehen der Krise und hält die Zuversicht aufrecht, dass beide Auszeiten – in der Liebe und wegen Corona – nach einer nachdenklichen und besinnlichen Zeit gleichermassen ein Ende haben werden und sich alles zum Guten wenden kann.

«Üsi Wäut steit still» verdeutlicht einmal mehr, dass Florian Ast der erfolgreichste und authentischste Schweizer Musiker ist und bleibt, welcher auf seine unverkennbare Weise traditionelle Elemente mit Rockmusik vermischt. Während des Lockdowns produziert er für die Sozialen Medien, für TV und Radios seine Stubenkonzerte. Bei dieser Arbeit findet er spontan wieder den Zugang zur Handharmonika.

«Dieses Lied habe ich Anfang März geschrieben, und nach langer Zeit schreit wieder ein Lied förmlich nach der Handorgel und dem Jodel.» Voller Begeisterung produziert er den Song, als sei er eine Anknüpfung und Fortsetzung von «Florenstein». «Ich fühle mich wieder voll in meinem Element, wenn ich die Handorgel spiele – obschon ich sie nie als mein Markenzeichen akzeptieren konnte.» meint der Musiker augenzwinkernd. «Liebeslieder wurden immer mehr zu meiner Leidenschaft. Mein Leben hat mich dabei sicherlich sehr geprägt, und als Texter fühle ich mich manchmal wie Hitch (Film – der Date Doktor)».

Ob dies nicht etwas überheblich klingt? «Nein, das denke ich nicht. Ich weiss, wovon ich singe – und ich habe echt viel erlebt. Sicherlich bin ich auch schon leichtsinnig gewesen. Im Grossen und Ganzen aber war ich immer ein aufrichtiger und gradliniger Mensch. Wer mich besser kennt, weiss dies und hört diesen Florian in meinen Liedern.»


Wir stellen wöchentlich neue Songs von Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz vor, die der Musikredaktion aufgefallen sind. Dabei liegt uns nicht nur die Förderung von bekannten Bands oder Interpreten am Herzen, sondern auch die Musik von noch unbekannten Musikerinnen und Musiker. Dabei setzen wir vorwiegend auf Mundart-Pop und -Rock und auf Mainstream. Weiter Schweizer Hits die auf Spitalradio LuZ gespielt werden, finden Sie HIER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Hit-Tipps
Menü