Faouzia – You Don’t Even Know Me

KW 40 | 03. Oktober - 09. Oktober 2019

Foto: Warner Music

Wer Faouzias Stimme einmal hört, vergisst sie so schnell nicht wieder – und die marrokanisch-kanadische Sängerin besitzt nicht nur eine grossartige Stimme, sie ist ein Multitalent: sie ist ausgebildete Pianistin und spricht neben Englsich auch fleißend Französisch und Arabisch. Wenn Faouzia vor ein Mikrofon tritt, entströmt ihrem 1,57cm großen Körper eine unendlich tiefe Darbietung…

…getragen von den arabischen Trillern ihres marokkanischen Erbes, einer lebenslangen, durch ihre Kindheit in Kanada geprägten Liebe zum Pop und dem Fleiss von über zehn Jahren klassischen Piano- und Instrumental-Unterrichts. Dieser Zusammenprall der Kulturen, Epochen und Stile macht die dreisprachige Sängerin, Songwriterin und Multi-Instrumentalistin zu einer frischen Kraft in der Popmusik und -kultur, unterstrichen durch Millionen von Views und Streams nach nur zwei Jahren und Kritikerlob von LadyGunn, Ones To Watch und weiteren. Binnen eines Monats wuchs die Follower-Zahl von Faouzia bei Instagram von 650.000 auf über 1 Million an.

Geboren in Marokko, zog Faouzia als Einjährige nach Montreal um, bevor ihre Familie sich schliesslich in der kanadischen Kleinstadt Carman niederliess. Im Alter von sechs Jahren begann sie mit dem Klavierspiel und erhielt für die darauffolgenden elf Jahre eine klassische Ausbildung. Sie räumt ein: «Klassisches Klavier spielte eine der grössten Rollen in meiner Karriere, da es mich Hingabe und harte Arbeit lehrte.» Neben dem Studium von Chopin, Bach und Mozart lernte sie über ihre Eltern arabische Künstler wie Umm Kulthum und Fairuz kennen, dazu kam ihre leidenschaftliche Verehrung von Beyoncé, Rihanna, Sia, Adele und Ariana Grande. Entlang des Weges lernte sie Arabisch, Französisch und Englisch und brachte sich zugleich Gitarre und Violine bei.

Als Faouzia mit dem Schreiben von Songs begann, entwickelte sie ihr künstlerisches Profil in Kanada. Ihre erste, unabhängig veröffentlichte Single sammelte Millionen von Streams und wurde in grossen Radios gespielt. Nachdem sie diverse lokale und nationale Wettbewerbe gewonnen hatte, wurde sie in der Folge mit angesehenen Preisen beim in Nashville beheimateten Unsigned Only und der International Songwriting Competition geehrt.

Wie nebenher lud sie zudem David Guetta ein, auf «Battle» von seinem internationalen Erfolgsalbum «7» (2018) zu singen. Zeitgleich schrieb sie sich in der University of Manitoba ein, wo sie Technische Informatik studiert und seitdem Karriere und Studium gekonnt balanciert. Ihre jüngsten Veröffentlichungen «This Mountain» und «Born Without A Heart» stellten ihren unverkennbaren Stil vor. «Es gibt einen arabischen Einschlag in der Popmusik die ich schreibe, der sich ganz natürlich dadurch ergibt, dass ich mit einer Mischung aus Genres aufgewachsen bin», erklärt sie. «Die Message ist die Hauptzutat, dazu mag ich eingängige Popmelodien mit einem Aufblitzen arabischen Gesangs oder anderen musikalischen Elementen.» Dieser organische Sound erwacht auf ihrer neuen Single «You Don’t Even Know Me» zum Leben.


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*