Eine Ostschweizerin kann die Korken knallen lassen!

14 Jahre ist es her, als zuletzt ein Schweizer Interpret die Nummer 1 erreichte. Damals setzten sich die Lovebugs (feat. Lene Marlin) mit ihrem Hit «Avalon» erfolgreich gegen die internationale Konkurrenz durch. Heute ist es die 17-jährige Ostschweizerin Joya Marleen mit ihrer Debutsingle «Nightmare».

Damit ist sie die erste weibliche Schweizer Musikerin, die es national bis ganz nach oben schafft. Spitalradio LuZ gehört zu jenen Radios die Joya Marleen von Anfang an spielten und damit zu diesem grossen Erfolg beitrugen. Seit Juni 2020 läuft der Song bei uns regelmässig im Tagesprogramm. Die Info-Seite von Joya Marleen auf unserer Homepage gehört übrigens zum meistbesuchten Artikel. Der Eintrag wurde in den letzten Monaten über 2’200 mal abgefragt. Bravo Joya für diesen Erfolg!


3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo
    Und guten Morgen
    Kann man noch keine CD
    Kaufen

    Antworten
    • Andreas Balsiger
      10. September 2023 23:25

      Guten Tag
      Von Joya Marleen ist scheinbar aktuell keine CD mehr vorhanden. Alle Shops in der Schweiz bieten nur noch eine LP an. Scheint also vergriffen zu sein.

      Ich werde aber bei Sony Music (Plattenfirma) nachfragen.

      Liebe Grüsse Andi Balsiger, Musikredaktion

      Antworten
    • Andreas Balsiger
      17. September 2023 23:43

      Guten Tag

      Die Plattenfirma Sony Music hat mitgeteilt, dass von Joya Marleen nie eine CD veröffentlicht wurde. Einzig eine LP aus Vinyl wurde gepresst und herausgegeben.

      Liebe Grüsse Andi Balsiger, Musikredaktion

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Aktuell

Am Samstag, 6. Juli 2024 sind die 90er zurück!

Schrill, kultig, farbenfroh: Die 90er Jahre haben uns musikalisch einige Leckerbissen beschert! Aber auch die 90er Jahre haben wir erfolgreich hinter uns gebracht und teilweise auch erfolgreich verdrängt. Was geblieben…