1. CH-Hits der Woche
  2. Chilla – Plus jamais

Chilla – Plus jamais

KW 43 | 24. Oktober - 30. Oktober 2022
Foto: Chilla (Pressebild)

Eine junge Rapperin aus der Schweiz könnte in unserem Nachbarland Frankreich bald das nächste grosse Ding werden. Chilla sammelt jedenfalls gerade Klickzahlen in Millionenhöhe. Die Story von Chilla könnte zur nächsten grossen Erfolgsgeschichte werden: Gerade mal zwei Alben und eine Handvoll Singles hat sie gebraucht, um zu einer der angesagtesten Newcomerinnen Frankreichs zu werden. Chilla nutzt dabei gekonnt die Gunst der Stunde. Während sich mit dem Aufkommen von immer mehr weiblichen MCs wie Shay, Lala &ce uvm. eine Veränderung der Geschlechterverhältnisse im französischen Rap-Game abzeichnet, steht Chilla mit der genau richtigen Attitude bereit: Sie ist jung, feministisch, fresh und talentiert. Chilla, die in Genf geboren ist und heute in Lyon lebt, ist beim Major «Capitol Music France» gesignt. Ihr Album «Mün» (2020) generierte  hunderttausende Plays auf den Streamingdiensten. Sie macht aber nicht nur Rap, sondern durchaus auch eingängige Pop-Musik, wie der Titel «Plus jamais» auf ihrem neusten Album «EGO» zeigt. Der Karriere-Trend zeigt also steil nach oben.

Chilla, mit bürgerlichem Namen Maréva Ranarivelo, geboren am 27. April 1994 in Genolier in der Schweiz, ist eine französisch-malagassische Rapper- Sängerin . Vor allem für ihre engagierten, introspektiven Texte sowie ihre Freestyles bekannt, veröffentlichte sie am 5. Juli 2019 ihr erstes Album «Mün». Chilla wurde als Tochter eines madagassischen Vaters und einer französischen Mutter geboren. Ihr Vater starb, als sie 14 Jahre alt war. Chilla absolvierte das Gymnasium Baudelaire in Annecy. Im Konservatorium von Annecy studierte sie Violine. Im Alter von 17 Jahren versuchte sie es zum ersten Mal mit Rap und ihr Talent zeigte sich, was sie dazu brachte, weiterzumachen. In Lyon schrieb sie ihre ersten Texte, und machte ihre ersten Auftritte. Chilla wurde von den Rappern Bigflo und Oli entdeckt . 2016 wurde sie dann zu Planète Rap eingeladen , wo die Rapperin vom Produzenten Tefa auffiel . Sie hat sofort einen Vertrag unterschrieben, was es ihr ermöglichte, mit Künstlern wie Kery James und Fianso zusammenzuarbeiten.


Hier finden sie weitere CH-Hits-Vorstellungen unserer Musikredaktion aus den vergangenen Wochen: CH-Hits der Woche (Übersicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Hit-Tipps