1. Programm
  2. Buchautor Marcel Huwyler im Interview

Buchautor Marcel Huwyler im Interview

Sein jüngstes Buch trägt den Titel «Das goldene Taschenmesser»
Foto: Marcel Huwyler (Facebook)

Marcel Huwyler. 1968 im Schweizer Dorf Merenschwand geboren, in einer Wagner-Werkstatt aufgewachsen und im kleinen Freiamt gross geworden. Schon als Kind verzehrt er Bücher, schreibt Kasperlitheater und tischt seinen Eltern die unglaublichsten Geschichten auf. («Verzell doch kei Gschichte. Und mach nid sones Theater!»)

Nach sieben sehr guten (doch, wirklich!) Jahren Unterrichtstätigkeit als Primarlehrer wechselt er in den Journalismus und arbeitet für verschiedene Tageszeitungen und Wochenpublikationen. Heute schreibt er für Magazine Geschichten über seine Heimat und Reportagen aus aller Welt. Ihn fasziniert Alltägliches, hinter dem sich Sagenhaftes verbirgt. Am liebsten entdeckt und beschreibt er ganz normale, ungewöhnliche Menschen.

Gast-Dozent für die Disziplin Reportagen an der Schweizer Journalistenschule MAZ in Luzern. Marcel Huwyler lebt in der Zentralschweiz. Wo er liest, schreibt, kocht und Klavier spielt.

Er ist Gewinner im 2020 von einem mehrmonatigen Atelierstipendium in Berlin verliehen durch die Kulturkommission des Kantons Zug. Ausserdem hat er den Medienpreis 2019 des Schweizer Bauernverbandes für den Artikel «Jan, der andere Bauer» erhalten.

Am Sonntag, 26. Mai 2022 war Marcel Huwyler bei Marco Hutschenreuther auf Spitalradio LuZ zu Gast und hat Live sein jüngstes Werk «Das goldene Taschenmesser» vorgestellt.

Mehr Informationen zum Schriftsteller und Dozent Marcel Huwyler finden sie HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Aktuell

Saubere Hotels ganz ohne Chemie! Geht das?

Es wird wieder Ferien gemacht, jetzt und nach den Schulferien sind dann die dran, die nicht auf die Schulferien angewiesen sind. In Hotels legen immer mehr Menschen ganz viel Wert…
Menü