Alec Benjamin – Mind Is A Prison

KW 51 | 19. Dezember - 26. Dezember 2019

Singer-Songwriter Alec Benjamin – der neben seinen internationalen Platin-Auszeichnungen kürzlich die Schallmauer von 1 Milliarde Streams durchbrach – meldet sich mit einer extrem persönlichen neuen Single zurück, «Mind Is A Prison».

Foto: Alec Benjamin (Pressebild Warner Music)

Die Veröffentlichung von «Mind Is A Prison» folgt auf «Jesus in L.A.», die beide von der Kritik hochgelobt wurden und Benjamins erste Veröffentlichungen seit seinem international gefeierten Debüt-Mixtape «Narrated For You» markierten, angeführt von der Smash-Single «Let Me Down Slowly», die dem Künstler seine erste Gold-Auszeichnung in Deutschland und Top 5 im Airplay einbrachte. Auch in der übrigen Welt bescherte der Song Benjamin den Durchbruch und erreichte u.a. Top 5 Airplay in Frankreich, Finnland, Belgien, der Schweiz, Portugal, Rumänien und Tschechien sowie Platz 8 im übergreifenden europäischen Airplay. Alec erntete mit dem Song 2-faches Platin in Australien, Brasilien, Kanada, Finnland, Irland, den Niederlanden und der Schweiz, Platin in den USA, Belgien, Dänemark, Neuseeland, Polen, Portugal, Singapur, China und Korea sowie Gold in Österreich, Frankreich, Indonesien und Italien. Seine wachsende internationale Bekanntheit führte ausserdem dazu, dass seine Videos bei YouTube über 125 Millionen Views anhäuften.

In der jüngsten Zeit schrieb Alec neue Musik, die er schon bald mit seinen Fans teilen wird, ausserdem tourte er um die Welt und spielte fast überall ausverkaufte Konzerte in seinen bisher grössten Spielstätten, darunter gewaltige Headliner-Shows in London, New York und Los Angeles. Zuvor war der 25-Jährige auf Caught In The Middle World Tour durch Asien gewesen, die unter anderem sein erstes Konzert im südkoreanischen Seoul beinhaltete, bei dem Jimin von BTS zugegen war und damit einen weltweiten Trending-Moment bei Twitter auslöste.

2019 war ein unglaubliches Jahr für den jungen Künstler, der über 1 Milliarde weltweite Streams gesammelt hat. Er begann das Jahr mit seinem nordamerikanischen Late-Night-TV-Debüt in der The Late Late Show with James Corden, wo er seine Hit-Single «Let Me Down Slowly» performte. Am selben Tag veröffentlichte Alec auch eine Version von «Let Me Down Slowly» feat. Alessia Cara, die überschwängliche Kritiken erhielt, u.a. vom ROLLING STONE, die schrieben: «Benjamin und Caras Stimmen verschmelzen in dem hypnotisierenden Popsong, während sie über die Verletzlichkeit und die Angst sinnieren, eine wertvolle Beziehung zu verlieren.». In der Folge stieg Benjamin mit «Let Me Down Slowly (feat. Alessia Cara)» in die Billboard Hot 100 ein und zierte das Cover der begehrten «Pop Rising»-Playlist von Spotify.

.



Hier finden sie weitere Hit-Tipp-Vorstellungen unserer Musikredaktion aus den vergangenen Wochen: Hit-Tipp der Woche (Übersicht)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*